Vergussmassen - Was könnte möglicherweise schief gehen?

Blog Electrolube Vergussmassen

Blog Electrolube: Vergussmassen - Was könnte möglicherweise schief gehen?

Die Verlängerung der Lebensdauer und die Verbesserung der Leistung von Geräten sind für den Ruf einer Marke von entscheidender Bedeutung. Niemand schätzt einen Produktrückruf, oder noch schlimmer, einen Produktfehler. Vergussmassen sind eine hervorragende Möglichkeit, elektronische Schaltkreise zu schützen. Es gibt jedoch auf dem Markt auch einige hervorragende Alternativen im Bereich der Schutzlacke. Wir werden nun weiter darauf eingehen, um das Durcheinander zu entwirren. Zum Beispiel gibt es die 2K-Beschichtungsserie, die ein sehr hohes Maß an Schutz bei einfacher Anwendung einer Beschichtung bietet. Dies hat zu großen Erfolge geführt in Anwendungen wie der Automobilindustrie, in denen der Schutz in rauen Umgebungen von entscheidender Bedeutung ist.

Wir werden fünf kritische Faktoren, die Vergussmassen beeinflussen, unterstehend behandeln:

1. Mischen eines Resin-Packs, was kann schief gehen und warum?

Das Mischen des Harzes ist ein lebenswichtiger Teil des Prozesses. Wenn das Harz beispielsweise bei der Abgabe nicht vollständig gemischt wird, kann dies zu Problemen bei der Aushärtung führen, die wiederum die Gesamteigenschaften des Harzes beeinträchtigen können.

Bei gefüllten Harzsystemen kann im Laufe der Zeit eine gewisse Sedimentation stattgefunden haben, so dass möglicherweise etwas mehr Mischen erforderlich ist, um sicherzustellen, dass die Füllstoffe gleichmäßig im Harz verteilt sind. Bei optisch klaren Harzen erscheint das Harz beim ersten Mischen trüb. Dies ist völlig normal und die Trübung verschwindet, wenn das Material reagiert.


2. Welche Konsequenzen hat es, wenn Luftblasen in Vergussmassen eingeschlossen sind, und beeinträchtigt dies die Leistung?


Luftblasen können eine Reihe von Auswirkungen auf die Leistung des gehärteten Harzes haben. Abhängig von der Anzahl und Verteilung der Blasen wird die tatsächliche Dicke der aufgebrachten Polymerschicht verringert, daher wird auch das Schutzniveau verringert, insbesondere gegen Chemikalien.

Wenn sich Luftblasen neben Bauteilen, Kabeln oder Spuren befinden, insbesondere wenn hohe Spannungen angelegt werden, kann sich in diesen Hohlräumen Korona ansammeln und letztendlich die Bauteile oder Verkabelungen zerstören. Hohlräume wirken auch als Schwachstelle für thermischen und physikalischen Schock, der im Betrieb zu Rissen im Harz führen kann.


3. Wesentliche Unterschiede zwischen Vergussmassen und Schutzlacken


​Die auffälligsten Unterschiede sind die Aufbringungsmethoden (bei Schutzlacken: Aerosole, maschinelle Beschichtung, Sprühpistolen und Pinsel-Beschichtungen, bei Harzen: Misch- und Dosiergeräte, sowie Mischbeutel). Die Dicke der Anwendung (< 100 Mikrometer für Schutzlacke, < 500 Mikrometer für dicke Beschichtungen und > 500 Mikrometer für Harze) ist ebenfalls ein Schlüsselfaktor. Zulassungsbewertungen sind ebenfalls Teil der Mischung, da Schutzlacke häufig nach UL746 zugelassen sind, während dies für Vergussmassen sehr stark von der Anwendung abhängt.

Aufgrund der Dicke des Schutzlacks nehmen sie weniger Platz ein und weisen im Vergleich zu Vergussmassen eine geringere Zunahme des Gesamtgewichts auf. Es gibt Schutzlacke und Vergussmassen auf der Basis von Epoxid-, Polyurethan- und Silikon Chemie, aber es gibt auch Acrylat-, Acryl- und Parylen Beschichtungen, die kein direktes Harzäquivalent aufweisen. 99% der Harze sind zu 100% feste Systeme, daher werden beim Aushärten nur geringe oder keine VOC freigesetzt, während viele Beschichtungen auf Lösungsmittel basieren. Es ist wichtig zu beachten, dass Electrolube auch Zweikomponenten- (2K) und UV-härtende Acrylat Systeme anbietet, die zu 100% Feststoffe enthalten. Insbesondere 2K-Beschichtungen können dick aufgetragen werden, ohne während des Thermoschocktests zu reißen, und ermöglichen eine höhere Komponentenabdeckung, was zu einer verbesserten Leistung während des Thermoschocks, des Salzsprühtests, des MFG-Tests und des Kondensationstests führt ( traditionell durchgeführte Testverfahren, die üblicherweise bei Qualifizierungen im Automobilbereich angewendet werden). Die 2K-Serie ist schnell aushärtend, VOC- und lösungsmittelfrei.


4. Warum sollte ich eine Vergussmasse anstelle eines Schutzlackes wählen? 


Die Wahl zwischen einer Vergussmasse und eines Schutzlacks ergibt sich normalerweise aus den Anwendungsspezifikationen. Wenn die betreffende Einheit langfristig in verschiedene Chemikalien eingetaucht werden soll und weiterhin thermischen und / oder physikalischen Schockzyklen ausgesetzt ist, wird im Allgemeinen ein Harz bevorzugt. Wenn sich auf einer Leiterplatte mehrere große Komponenten befinden, ist es im Allgemeinen besser, diese mit einem Harz zu verkapseln, als sie zu beschichten. Weitere Überlegungen sollten auch angestellt werden, wenn das Gerät in einer Situation verwendet werden soll, in der es nicht leicht zugänglich ist, oder wenn eine lange ununterbrochene Lebensdauer erforderlich ist. In diesem Fall wird ein Harz empfohlen, um den erforderlichen zusätzlichen Schutz und die erforderliche Haltbarkeit zu gewährleisten.
 

5. Sind Gießharze und Vergussmaseen identisch oder gibt es Unterschiede?

Es gibt keine Unterschiede zwischen den beiden in Bezug auf die verwendeten Harze, aber es gibt einen Unterschied in der Leistung des Harzes. Ein Einkapselungsharz bedeckt die Leiterplatte und die Komponenten vollständig und kann als Schutzträgerstruktur dienen, während eine Vergussmasse zum Füllen eines Gehäuses verwendet wird, das die Leiterplatte und die Komponenten enthält. Daher haftet ein Verkapselungsharz auf der Leiterplatte und den Komponenten und die Außenseiten wirken als primäre Barriere zum Schutz des Geräts.

Eine Vergussmasse muss jedoch nicht nur auf der Leiterplatte und den Komponenten, sondern auch auf dem Gehäuse haften. In diesem Fall können die Unterschiede im CTE (Wärmeausdehnungskoeffizient) zwischen allen verwendeten Materialien zu einem kritischen Faktor werden, da das Harz aufgrund der betreffenden Materialien sowie seines eigenen CTE unterschiedlichen Expansions- und Kontraktionsraten ausgesetzt ist . Dies kann ein Harz extremen Belastungen aussetzen und im Laufe der Zeit zum Versagen führen.

Elektrisch leitfähige Klebstoffe sind häufig Polymere auf Epoxid- oder Epoxidhybridbasis, die mit Metallpartikeln wie Silber oder Graphit gefüllt sind

Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder spezifischen Anwendungen? Wir helfen Ihnen gerne, die richtige Chemie für Ihre Anwendung zu finden. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 2551 863 9910.

KONTAKTIEREN SIE UNS
Nach oben